biographie DE

FR|DE|ENG

 

Der aus Frankreich stammende Saxophonist Philippe Koerper studierte in Strasbourg mit Philippe Geiss und in Basel mit Markus Weiss. Seine Begeisterung für klangliche Forschung führt er unter anderem im von ihm mitbegründeten Strassburger Ensemblel’Imaginaireaus, wo er innovative musikalische Projekte erstellt und in enger Zusammenarbeit mit Komponisten ist. In der Liste seiner Uraufführungen mit verschiedenen Ensembles für Neue Musik stehen u.a Stücke von A. Posadas, R. Barrett, G.F. Haas, R. Cendo, T. Blondeau, S. Rivas, F. Garnero, N. Mondon. Als Interpret im klassischen Repertoire spielt er in kammermusikalischen Formationen sowie regelmässig in den Reihen renommierten Orchestern (u.a. Sinfonieorchester Basel, Basel Festival Orchester, Lucerne Festival Orchestra, orchestre musique des lumières). Der Bezug zwischen Körper und Instrument beeinflusst seine künstlerische Tätigkeiten und sein Unterricht sehr. Pädagogisch ist er an der Hochschule für Musik Basel und im Conservatoire de Saint-Louis tätig.